Beiträge

Goldener Windbeutel für Capri-Sonne – Kinderwerbung und Irreführung

Am 16. Mai 2013 verlieh die Organisation foodwatch zum fünften Mal den “goldenen Windbeutel”. Es handelt sich dabei um einen Negativpreis, der die dreistesten Werbelügen an die Öffentlichkeit bringen soll. Diesmal wurde die Ehre der Kinder-Getränkemarke “Capri-Sonne” zuteil. Nominiert waren unter anderem auch der Pudding “Paula” und die “Pom-Bär” Chips. Bisherige Preisträger waren “Actimel” von Danone (2009), “Monte” von Zott (2010), “Milchschnitte” von Ferrero (2011) und mehrere Instant-Früchtetees von Hipp (2012). Weiterlesen

 

Photoshopped – Irreführung durch bearbeitete Models

Während im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert schöne Frauen in Werbeanzeigen der Phantasie und Kreativität begnadeter Maler und Werbezeichner wie Alfons Mucha oder Haddon Sundblom entsprangen und neben dem beabsichtigten Werbeeffekt auch einen künstlerischen Mehrwert schufen, haben die heutigen Werbekampagnen nur wenig mit dem Glanz früherer Zeiten gemein. Weiterlesen

 

Rspr.: OLG Linz – Mehr als zwei Fußnoten in der Werbung sind irreführend

OLG Linz – Urteil vom 29.2.2012 – Az.: 2 R 204/11z

Nach einer Verbandsklage des österreichischen Vereins für Konsumenteninformation (VKI) vor dem OLG Linz entschied dieses (» Volltext-PDF), dass mehr als zwei Fußnoten in einer sog. “Statt-Preis”-Werbung des Sportartikelhändlers Sport Eybl irreführend i.S.v. § 2 öUWG sind. Insgesamt befanden sich auf einer entsprechenden Prospektseite insgesamt 5(!) Sternchen und mehrere Fußnoten je Produkt.